Ausplündern und Verwalten. Das Finanzamt Bremen stellt sich seiner NS-Vergangenheit

Den Plakatflyer der Ausstellung können Sie hier herunterladen.

Ausstellung Ausplündern und VerwaltenBild 1 von 7Ausstellung Ausplündern und Verwalten / © ZwoAcht
Wortmarke der Ausstellung Ausplündern und VerwaltenWortmarke der Ausstellung Ausplündern und Verwalten / © ZwoAcht
Schreibmaschine Erika, um 1920Schreibmaschine Erika, um 1920 / © Michael Schnelle

Die Bremer Finanzverwaltung war zwischen 1933 und 1945 aktive beteiligt an der Enteignung und wirtschaftlichen Vernichtung zahlreicher jüdischer Familien, die in Bremen lebten oder über Bremen auswanderten, flohen oder deportiert wurden. Unter dem Motto “Das Finanzamt Bremen stellt sich seiner NS-Vergangenenheit” zeigt die Bremer Finanzbehörde Ergebnisse von Forschungsprojekten.

Im Kern steht der Präsentation steht die Ausstellung von RETROKONZEPTE und ZwoAcht
Zum 1., zum 2. …«. Die Ausplünderung jüdischer Mitbürger und die bremische Finanzverwaltung.

Die Ausstellung »Zum 1., zum 2. …«. Die Ausplünderung jüdischer Mitbürger und die bremische Finanzverwaltung stellt Ergebnisse eines Forschungsprojekts an der Universität Bremen vor: Im Zuge der Verdrängungs- und Vernichtungsmaßnahmen gegen »Volksfeinde« gab es im »Dritten Reich« auch in Bremen »Judenauktionen«. Der Besitz von jüdischen Mitbürgern, die aus und über Bremen flohen, vertrieben oder deportiert wurden, sollte für die »Volksgemeinschaft« verwertet werden. Beschlagnahmte Möbel, Töpfe, Wäsche oder Lebensmittel kamen nun zur öffentlichen Versteigerung. Welche Rolle spielte die Finanzverwaltung bei dieser systematischen Ausplünderung? Wie kamen der entstandene Gewinn und die beschlagnahmten Objekte den „arischen“ Bremerinnen und Bremern zugute? Was geschah damit nach 1945? Die Ausstellung wirft Schlaglichter auf ein bislang in Bremen noch wenig diskutiertes Thema.

Sie wurde am 28. November 2015 im Haus des Reichs, dem Sitz der Bremer Finanzbehörde, eröffnet. Zu sehen war sie dort rund ein halbes Jahr über die geplante Laufzeit (bis 31. März 2015) hinaus. Vom 10. Dezember 2015 bis zum 15. Januar 2016 war sie in der Landesvertretung Bremen in Berlin zu Gast.

Zum Thema gibt es zwei Publikationen: »Raub von Amts wegen«, herausgegeben von Jaromír Balcar, und »Ausplündern und Verwalten«, das Begleitbuch zur Ausstellung von Sonja Kinzler und Maria Hermes.

Internetseite der Senatorin für Finanzen zur Ausstellung
Landesvertretung Bremen
taz, 27.11.2014
Weserkurier, 27.11.2014
Syker Kreiszeitung, 27.11.2014

©2017 RETROKONZEPTE